Die Startschuss-Tagestour – Von Berlin nach Potsdam

Treffen mit der Stiftung Junge Erwachsene mit Krebs

Am Samstag, den 06. Juni trafen sich sieben gutgelaunte Radler bei strahlendem Sonnenschein am Alexanderplatz in Berlin um eine entspannte Tagestour nach Potsdam zu unternehmen.

Berlin Alexanderplatz

Start am Alex

Für ausreichend Zuschauer beim Treffpunkt war gesorgt, denn am selben Tag fand das Championsleague-Finale zwischen dem FC Barcelona und Juventus Turin statt.

Da mich Berlin mit seiner Größe immer wieder verwirrt, war ich froh, am Tag meiner Ankunft in Berlin zufällig den hilfsbereiten Wolfgang mit seinem exotischen “Bierbankrad“ getroffen zu haben. Auf meine Einladung hin entschied er sich spontan am Samstag mitzuradeln.

Einen besseren Guide der uns einen wunderschönen Weg durch´s Grüne nach Potsdam zeigte kann man sich kaum vorstellen. Ein weiteres Highlight waren Wolfgangs selbstgemachte Buletten die den Fleischessern unter uns vorzüglich schmeckten.

[pullquote style=”left”]Wolfgangs hausgemachte Buletten[/pullquote]

Dank der waschechten und fahrradbegeisterten Berlinerin, Frau Frodl von der Stiftung wurden wir am Treffpunkt vor der Weltzeituhr am Alexanderplatz, vor der Abfahrt noch mit kühlen Getränken versorgt.

Das war Tagestemperaturen von bis zu 34° C auch dringend nötig.

Baden im Wannsee bei 34 Grad

tagestour nach potsdam

Erfrischendes Bad im Wannsee

Natürlich freute sich auch manch einer von uns auf das Bad im Wannsee das uns bald bevorstehen sollte. Vorher ging es jedoch noch vorbei an unzähligen Berliner-Sehenswürdigkeiten wie dem Dom, der Oper und dem Reichstag bis an den Grunewald wo wir schließlich das Kühle Nass erreichten.
Leider, aber nachvollziehbar, verabschiedeten sich hier bereits zwei Mitfahrer, da ein Nachmittag am See einfach entspannter schien, als nach Potsdam weiterzuradeln. So ging es also nach der kurzen Badeeinlage für den Rest von uns weiter auf dem Uferweg, bis wir schließlich gegen 16 Uhr das Haus der Wannseekonferenz passierten und kurze Zeit darauf an der “Agentenbrücke“(Glienicker Brücke) ankamen.

[pullquote style=”right”]Austausch auf der Agentenbrücke[/pullquote]
Hier mussten sich leider auch Wolfgang und Frank verabschieden, da sie beide wieder nach Hause radeln wollten und dafür mehr Zeit einplanen mussten.

Das Brandenburger Tor in Potsdam

Frau Frodl führte mich schließlich noch durch das wunderschöne Potsdam, wo wir den Tag bei einem Eisbecher vor dem Brandenburger Tor ausklingen ließen.

Berlin_Potsdam_06.06.2015_036

Das Brandenburger Tor in Potsdam

Nach einer einstündigen S-Bhn Fahrt kam wir am frühen Abend, erfüllt von den herzlichen Begegnungen und der wunderschönen Natur, wieder in Berlin an.

Leider hatte die von mir im Vorfeld kontaktierte Berliner Lokalpresse keinen Zeitungsartikel über die Tour veröffentlicht. Sonst hätten sich wahrscheinlich wie bei der Bodenseetour noch mehr spontane Mitfahrer für die Tagestour nach Potsdam gefunden.

Nichtsdestotrotz blicke ich auf einen schönen, sonnigen und erfüllten Tag mit herzlichen Mitfahrern zurück. Besonders bedanken möchte ich mich nochmals bei Wolfgang, ohne den wir nie solch eine schöne Strecke gefunden hätten.

Stiftung Junge Erwachsene mit Krebs

Während meines Berlin Aufenthalts traf ich mich mit Mitarbeitern der Stiftung Junge Erwachsene mit Krebs. Hier sprachen wir über eine Zusammenarbeit zwischen der Stiftung und der Tour For Life.

Es kristallisierten sich mehre Gemeinsamkeiten heraus, die ein gutes Fundament für eine Zusammenarbeit legen.
[pullquote style=”right”]Die Belange Junger Erwachsener mit Krebs[/pullquote]
Zum einen ist die Stiftung Junge Erwachsene mit Krebs selbst noch eine sehr junge Organisation.
2014 entschloss man sich aus der 1937 gegründeten Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO) eine Stiftung zu gründen die sich primär um die Belange junger Erwachsener zwischen 18 und 39 Jahren kümmern soll.

Informationsportal „Meine Frage“

Die Stiftungsarbeit besteht darin, die Forschung bei der Behandlung spezieller Therapiemethoden und der Erhebung von Studiendaten bei jungen Erwachsenen zu unterstützen.

Informationsportal

Das Informationsportal „Meine Frage“

Gleichzeitig versteht sich die Stiftung als Anlaufstelle für alle Fragen die mit einer Krebserkrankung und deren sozialen Folgen, hinsichtlich Reha, Umschulung und Krankengeld einhergehen.

Aktuell entsteht das Informationsportal “Meine Frage“ in welchem Sozialmedizinerinnen und -mediziner der DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und medizinischer Onkologie e.V. ehrenamtlich und kostenlos Fragen rund um das Thema „Job und Geld“ beantworten.

Auch ihr könnt mit einer Spende einen wertvollen Beitrag zu deren Arbeit leisten.