Die Gesundheit fördern und erhalten

Sich auch im Winter mit Sport und ausgewogener Ernährung fit halten

Hier möchte ich mit euch teilen, wie ihr meiner Meinung nach gesund und sportlich durch die kalte Jahreszeit kommt.

Ernährung und Gute Vorsätze

Zum einen ist es wichtig, dass ihr besonders in den Feiertagen auf eine gesunde und ausgeglichene Ernährung achtet. Lieber schon heute beginnen, denn die Guten Vorsätzen, versanden leider aus eigener Erfahrung heraus, oft allzu früh.

Auf dem Schauinslandgipfel

Vitamin D tanken im Winter

-Warum also nicht sofort umsetzten, was man sich vornimmt?

Auf das Thema Ernährung werde ich weiter unten eingehen. Vorher möchte ich euch noch an einem Beispiel aufzeigen wie ihr meiner Meinung nach auch bei “Katzenwetter” eure Gesundheit fördert, indem ihr euch ausreichend bewegt.

So fuhr ich beispielsweise am 23.12. den kalten Temperaturen und ungemütlichen Wetter zum trotz, auf den Freiburger Hausberg, den Schauinsland (1240 m).

Die knapp 1000 Höhenmeter, waren für mich eine Herausforderung, da ich schon länger nicht mehr auf dem Mountainbike saß.

Im Zwiebelprinzip (Schicht für Schicht) eingepackt, setzte ich mich auf´s Rad und kämpfte mich, teilweise Meter für Meter, den Berg hinauf.

Der Gegenwind machte den Aufstieg nicht einfacher, aber mit kleinen Pausen bin ich letztendlich auf dem Gipfel angekommen, wo mir ein scharfer, orkanartiger Wind um die Ohren pfiff.

Sportlich unterwegs – Bergauf zum Glück

Nach einer Regenerationspause, freute ich mich auf die bevorstehende Abfahrt auf einem großartigen und herausfordernden SingleTrail über Stock, Stein, Wurzeln und Steilkehren. Knochenbrüchen nahe, gelang ich letztendlich heil, glücklich und zufrieden wieder im Tal an.Schnee am Schauinsland

Die Abfahrt mit ihrem ungeheuren Spaßfaktor war eine angemessene Entlohnung für die Mühe und wird mir lange positiv in Erinnerung bleiben.

Aber auch die Fahrt bergauf, entlang eines wunderschönen Bachlaufs, war wunderschön und hat letztendlich maßgeblich zu Fitness und Kondition beigetragen.

Auch wenn ich nur wenige Kilometer gefahren bin, war ich an diesem Tag vier Stunden auf dem Sattel.

Wenn ihr noch nicht eine ausreichende Grundlagenfitness habt, empfehle ich euch erstmal hier anzusetzen, bevor ihr euch an zu große Herausforderungen traut. Denn eine körperlich Überforderung, schadet dem Organismus, in dem die Muskeln übersäuern und durch den geschwächten Organismus Entzündungsreaktionen hervorgerufen werden können.

Grundlagenfitness

Zum Aufbau einer Grundlagenfitness reicht es beispielsweise aus, wöchentlich 100-200 Kilometer auf dem Rad zu verbringen, oder dreimal eine halbe Stunde in moderatem Tempo zu joggen .

[pullquote style=”left”]Bewegung solltet ihr euch auch im Winter gönnen[/pullquote]

Besonders in dieser dunklen Jahreszeit, benötigt euer Organismus zur Produktion von Vitamin D Sonnenlicht, welches der Körper durch die Bewegung an der frischen Luft bekommt und das gleichzeitig eure Stimmung aufhellt und die Gesundheit fördert.

Sigma BC 600

22.12. knapp 2000 km

Am besten ist es, wenn ihr euch zwei bis drei Tage wöchentlich für den Sport einplant.

Darüber hinaus könnt ihr auch durch einfache Strecken auf dem Rad, beispielsweise zum Einkaufen in die Stadt, etwas Gutes für euch tun, indem ihr euch n der frischen Luft bewegt.

Wintersport und vieles mehr

Wenn ihr Radfahren oder Joggen überhaupt nicht ausstehen könnt, habt ihr vielleicht die Möglichkeit in eurer Region Wintersportarten wie Langlauf, Abfahrt oder einer Schneeschuhwanderung nachzugehen. Gleichzeitig tut es auch gut bei ungemütlichen Wetter ins Schwimmbad und danach in die Sauna zu gehen. Kletterhallen haben auch im Winter offen.

Grundlagenfitness

Sich regelmäßig an der frischen Luft bewegen

Aber auch eine mehrstündige Wanderung trägt schon zur allgemeinen Fitness bei.

Durch die sportliche Betätigung versorgt ihr eure Zellen mit Sauerstoff, wodurch ihr euer Immunsystem stärkt. Wie ihr wisst, bevorzugen Krebszellen ein sauerstoffarmes, saures Milieu.

Ernährung – Du bist was Du isst!

Eine gesunde Lebensführung und dazu gehört eine vitalstoffreiche Ernährung ist für mich besonders wichtig und schon lange setze ich mich mit diesem Thema auseinander.

Gesundheit plus frisches Obst und Gemüse

Frisches Obst und Gemüse für die Fitness und Gesundheit

Ich weiß nicht, ob es die EINE richtige und gesunde Ernährungsweise für alle gibt, ich selber aber habe mittlerweile festgestellt, was mir gut tut und so solltet auch ihr lernen auf euren Körper zu hören und beobachten, wie es euch nach dem Verzehr von bestimmten Lebensmitteln geht.

Gerade in der kalten Jahreszeit und während der Festtage ernähren sich die meisten von uns nicht sonderlich ausgewogen. Wer möchte schon gerne auf den obligatorischen Weihnachtsbraten, das Käse-Raclette oder Fondue und das Mousse au Chocolat verzichten?

Hinzu kommt, dass viele Süßigkeiten (Lebkuchen, Marzipan, Schokolade) gegessen werden, da diese stimmungsaufhellend wirken und uns ein kurzes Glücksgefühl vermitteln.

Krankheiten vorbeugen

Euren Körper schadet ihr damit jedoch langfristig. “Krebszellen lieben Zucker” lautet eine mittlerweile allgemein hin bekannte Weisheit.

Krebszellen mögen Zucker, aber noch mehr lieben sie Fett und tierisches Eiweiß ist ein Artikel der in der Deutschen Fachzeitschrift für Onkologie erschien. Hier könnt ihr den Text einsehen und als .pdf herunterladen.

Es geht jedoch nicht um Askese. Mein Motto lautet “Alles in Maßen” Nur mit dem Zucker halte ich es mittlerweile strikt, da dieser nachgewiesenermaßen das Krebswachstum fördert und ich auch bei all den unterschiedlichen Ernähungsphilosophien noch kein Argument für einen Zuckerkonsum gefunden habe (Ausnahme Leistungssport).

Was aber kann ich essen um mich im Winter gesund zu ernähren?

Dabei bietet gerade diese Jahreszeit mit seinem vielfältigen Angebot an saftigen und leckeren Zitrusfrüchten sowie Ananas, Papaya, Mango, Maracuja und vielen mehr, eine gesunde und schmackhafte Alternative zu fettigen und zuckerreichen Nahrungsmitteln.

Ernährung

Wer gesund isst, darf auch mal Ausnahmen machen.

Wer lieber auf heimisches Obst und Gemüse setzt, was auch ich bevorzuge, findet die verschiedensten aromatischen, fruchtigen Apfelsorten (Topaz, Opal, Boskop,…) sowie frische Wintersalate wie Feldsalat, Radichio und Chicoré sowie gesunde Kohlgemüse wie Wirsing, Rosen-,Grünkohl & Co. Besonders die Bitterstoffe im Radichio und jegliches Kohlgemüse wirken krebsvorbeugend und zellschützend.

Wärmendes

Nicht nur im Winter tut es gut warme bzw. wärmende Getränke zu sich zu nehmen. Damit meine ich nicht nur Glühwein und Grog. Ich habe eigentlich immer eine Thermoskanne mit Ingwerwasser griffbereit. Außerdem tut es oft auch ein leckerer Früchtetee mit einem Schuss Orangensaft.

Smoothies der Frische Kick

Wenn ihr einen (Hochleistungs)mixer euer Eigen nennen könnt, könnt ihr euch zum Frühstück auch einen leckeren Frucht-, oder grünen Smoothie mit Blattgemüse zubereiten.

Alles in Maßen

Der Phantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Ich persönlich mache gerne einen Apfel, Ananas, Banane, Spinat, Ingwer, Orange, Kurkuma Smoothie mit einer Prise Zimt.

Papaya Smoothie

Papaya Smoothie

Darüber hinaus lassen sich auch Feldsalat, Grünkohl, Fenchel und andere Gemüsesorten verwenden.

Aktuell besteht mein Frühstück jedoch überwiegend aus Porridge (Haferbrei) und gedünsteten Äpfeln mit Zimt, Walnüssen und Honig sowie ein paar Zitrusfrüchten. Das wärmt von innen und gibt mir Kraft für den Tag.

Nährstoffe ergänzen

Oft können die heutigen Lebensmittel durch deren Anbau auf nährstoffarmen Böden nicht mehr ihr volles Potential entfalten. Zudem kommt bei den meisten von uns ein hektischer und stressiger Arbeitsalltag, der nicht immer Zeit für eine ausgewogene Ernährung bietet.

Zur Zeit nehme ich neben meiner normalen Ernährung noch verschiedene Ergänzungspräparate um meine Ernährung zu vervollständigen.

Besonders Unizink, also Zinktabletten, täglich 10 mg sowie Vitamin C Tabletten (täglich 1000 mg) helfen mir dabei mein Immunsystem, auch während der Chemotherapie intakt zu halten. Einmal wöchentlich nehme ich eine Vitamin D3 Kapsel (20,0 mg Decristol).

Ergänzend nehme ich noch Cuvital ein. Ein besonders ausgewogenes und günstiges Präparat das alle notwendigen Nährstoffe, u.a. Vitamin E, B6, B12, Folsäure, Q10 und Selen, in einer optimalen Bioverfügbarkeit beinhaltet.

Kurze Zusammenfassung

  • Bewegt euch regelmäßig und haltet euch auch im Winter fit.
  • Hierfür eignen sich neben Radfahren und Joggen, Wintersport, Wandern, Schwimmen aber auch ein Gang in die Sauna stärkt Immunsystem und Wohlbefinden.
  • Achtet darauf euch nicht zu überfordern, lieber moderate aber dafür stetige Bewegung.
  • Ernährt euch ausgewogen, vitamin- und nährstoffreich sowie zuckerarm.
  • Lernt, auf euren Körper zu hören und darauf, was ihm gut tut.
  • Esst viel frisches Obst und Gemüse sowie Nüsse. Alternativ macht euch einen Smoothie oder frischen Saft.
  • Trinkt wärmende Getränke wie Tee und Ingwerwasser. Vermeidet Alkohol.
All the best for 2015

Nur das Beste aber vor allem Gesundheit für 2015!

Ich wünsche euch allen ein glückliches, erfolgreiches, aber vor allem gesundes neues Jahr!

Viele Grüße Christian