Tour for Life – cycling against cancer

Gemeinsam unterwegs für den Guten Zweck!

Bewegung ist Lebensqualität.

Mit Freunden und Familie neue Orte, Natur, Land und Leute zu entdecken, schenkt Lebensmut.

Herausforderungen meistern, Gemeinschaft erfahren, Selbstwirksamkeit erleben, weckt Lebensfreude.

Die Tour for Life bündelt diese Qualitäten um das Leben für an Krebs erkrankte wieder als lebenswert zu erleben und Mut zu schenken.

Seit 2007 muss ich mich selbst mit einer Krebserkrankung auseinandersetzen. Dabei habe ich für mich das Radfahren entdeckt und bin begeistert von den vielen gesundheitsförderlichen Vorteilen für Körper und Geist!
Seitdem sind die Radtouren ein fester Bestandteile meines Genesungsprozess.

Diese Erfahrung möchte ich gerne an Dich weitergeben und mit Dir teilen.

Mit einer Teilnahme an der Tour for Life, möchte ich Dir, Deinen Freunden und Angehörigen eine schöne, erlebnisreiche und erholsame Zeit ermöglichen. Ob Tagesausflug, Wochenendtour oder mehrwöchige Radreise. Hier kannst Du wieder aktiv am Leben teilnehmen.

Dabei entdecken wir auf dem Fahrrad die schönsten Orte Deutschlands und Europas.

Alter, Geschlecht, gesund oder krank,… all das spielt bei der Tour for Life keine Rolle!
Um an den Radtouren teilzunehmen, musst Du kein Sportler sein, Geschwindigkeit und Dauer sind variabel und richten sich nach jedem Teilnehmer / – in.

Die Touren sind so geplant, dass sie auch für Untrainierte Spaß machen.

Hier findest Du Eindrücke der bisherigen Touren!

Das Projekt Tour for Life steht unter dem Motto „cycling against cancer“, Radfahren gegen Krebs.
Ziel der Tour for Life ist es, Menschen, deren Leben durch die Diagnose Krebs auf den Kopf gestellt wurde, eine (auch etappenweise) Teilnahme an diesem einzigartigen Radreiseprojekt zu ermöglichen.

Jeder, ob betroffen oder nicht, ist herzlich dazu eingeladen, mich auf den Etappen quer durch Europa zu begleiten für den guten Zweck in die Pedale zu treten.

Mein Anliegen ist es, auf die Situation der Betroffenen aufmerksam zu machen und zu zeigen, dass Krebs nicht immer das Ende bedeutet, -manchmal ist er der Beginn eines neuen Leben.

Für den guten Zweck in die Pedale treten!

Im Rahmen des Projekts sammle ich Spenden für die Deutsche Stiftung für Junge Erwachsene mit Krebs, die Hirntumorhilfe e.V. sowie das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) sammeln. Diese Institutionen haben es sich zur Aufgabe gemacht, das Leben von an Krebs erkrankten Menschen lebenswerter zu machen.

Vor Ort präsent

Während der Tour werde ich unter anderem onkologische Rehakliniken besuchen, um dort mein Projekt vorzustellen und den Patienten und Angehörigen Mut zu machen, zu inspirieren und Perspektiven zu schenken. Salzburg StadtIm Anschluss ist jeder eingeladen mich ein Stück auf der Tour zu begleiten.

Unter dem Slogan „Quer durch Europa – Von Berlin nach Istanbul“, fanden seit Ende 2014 mehrere Touren statt.

Den Startschuss gab meine ganz persönliche Tour for Life von München nach Graz.
Nach der Bestrahlung im September 2014 in Heidelberg, organisierte ich im Oktober 2014 eine Tour rund um den Bodensee.

In 2015 ist war ich in einer kleinen Gruppe auf der Tour von Heidelberg nach Freiburg sowie auf einer größeren Tour durch Süddeutschland, Österreich und die Schweiz unterwegs.
Bereits zuvor, fand im Rahmen der Kooperation mit der Deutschen Stiftung für Junge Erwachsene mit Krebs, im Juni eine Tagestour von Berlin nach Potsdam statt.
Hier findest Du eine Übersicht der Touren in 2015.

2016 – Große Ziele, schöne Touren

In diesem Jahr erwartet alle Mitfahrer/innen eine wunderschöne Tour von Berlin nach Usedom und weiter bis nach Kopenhagen. Anfang August wird dann die erste Alpenüberquerung entlang der alten Römerstraße – Via Claudia Augusta, bis zum Gardasee und weiter bis an die Adria stattfinden.

Gruppenbild am Tuniberg

Ende März waren wir bereits in einer kleinen Gruppe von Freiburg nach Colmar (Elsass) unterwegs.

Auch die Route weiteren Touren werden außergewöhnlich sein. In den kommenden Jahren wird die Tour auf ausgewählten Strecken quer durch Europa führen. Bevor wir in Istanbul ankommen, führt die Tour unter anderem durch Italien, Kroatien, Albanien und Griechenland.
Ob Teilabschnitt oder die gesamte Route, jeder ist eingeladen an dieser Radwanderung quer durch Europa teilzunehmen und sich gleichzeitig für einen Guten Zweck zu engagieren.

Tour for Life – für ein soziales Miteinander

Damit besonders viele Menschen über die Situation der Betroffenen aufgeklärt werden, wird das Projekt von den Medien begleitet.
Über Spendenplattformen wiebetterplace.org sowie direkte Unterstützung, sammle ich Spenden für:

  • Stiftung für Junge Erwachsene mit Krebs (DGHO),
  • das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT),
  • Deutsche Hirntumorhilfe e. V.

Meine persönlichen Beweggründe

Ich möchte mit dem Projekt allen ebenfalls Betroffenen Hoffnung und neuen Lebensmut schenken und einen neuen Blickwinkel auf diese Erkrankung ermöglichen.
Gleichzeitig verbinde ich mit der Tour for Life, meine Hobbies Radfahren und Reisen.

Wer mehr über mich und meinen Krankheits-, und Genesungsverlauf erfahren möchte, klickt hier!
Vielleicht kann die Teilnahme an der Tour einen Beitrag dazu leisten, sich nicht der Krankheit zu ergeben und mehr Zuversicht zu erlangen.

Es ist mir eine Herzensangelegenheit Perspektiven zu schaffen, Vorbild zu sein und Mut zu machen.
Ich bin davon überzeugt, dass solch eine Radtour eine dauerhafte Heilung begünstigt.

Wenn auch Sie soziales Engagement beweisen und ein gemeinnütziges Fahrradprojekt befürworten, freue ich mich über Ihre Unterstützung.
Selbstverständlich können Sie auch gerne mit mir in die Pedale treten und in Ihrem Freundes- und Familienkreis von der Tour for Life berichten.